Direkt zum Inhalt

Idee

Mit DeafDidaktik ist eine Unterrichtsmethode in Deutscher Gebärdensprache (DGS) gemeint, die eine Kohärenz zwischen einer visuell ausgerichteten Wissensorganisation tauber und schwerhöriger Schüler_innen und visuellen Unterrichtsmethoden und –materialien herstellt. DeafDidaktik zielt darauf ab, die Ästhetik und Grammatik der visuell-räumlichen Gebärdensprache für den Unterricht fruchtbar zu machen, indem sie die natürlichen Sprachstrukturen der DGS analysiert, verschiedene Gestaltungsprinzipien identifiziert und diese bewusst zur Entwicklung von visuellen (digitalen) Materialien heranzieht.

Das käme nicht nur hörbehinderten Schüler_innen zugute, sondern alle könnten davon profitieren. Bislang konnten verschiedene DeafDidaktik-Prinzipien, die im Unterricht an HK-Schulen Berücksichtigung finden sollten, sowie exemplarisch deafdidaktisches Unterrichtsmaterial erarbeitet werden.

DeafDidaktik

PDF (1,5 MB)

Dr. Klaudia Grote – Bastian Staudt – Horst Sieprath